• 7. Oktober 2022

Workers & Resources: Soviet Republic

VonZwergTube

Jan 18, 2022

Seit vergangener Woche geht es wieder los mit Workers & Resources. Wer bis jetzt von diesem Spiel noch nichts gehört hat sollte dringend vorbei schauen. Für Liebhaber von Städtebau und Wirtschaftskreisläufen ist Workers eine wahre Instanz geworden.

Viele Features wünscht man sich in anderen City Buildern dann doch sehr. Ist ein Tag-/Nachtwechsel heutzutage Standard geworden, so ist dies natürlich auch in Workers. Aber mehr noch: Workers trumpft mit vielen weiteren Features, welche Einfluss auf den Spielablauf nehmen. Schneit es etwa gerade? Dann fahren auch die Fahrzeuge deutlich langsamer.

Wer also nun seinen ganz persönlichen Ostblock bauen möchte, dem steht ein voller Baukasten an Gebäuden, Fahrzeugen und Geräten zur Verfügung um dies nach Belieben bewerkstelligen zu können.

Man startet mit seinen ganz eigen gewünschten Startkonditionen und besonders auch mit seinem eigenen Startbudget. Sobald also der perfekte Platz für die eigene Stadt gewählt ist, geht der Bau auch schon los. Strom, Arbeitskräfte, Ressourcen – alles muss im Blick behalten werden. Sobald die ersten Bewohner eingezogen sind geht es auch weiter. Die Bedürfnisse der Bewohner müssen ebenfalls noch erfüllt werden. Sobald die Stadt nun also erstmal läuft geht das eigentliche Spiel auch erst los. Denn Rohstoffe und deren Verteilung stehen hier in einem ganz besonderen Fokus.

Wichtig ist natürlich auch der rollende Rubel. Wo Geld rausgeht, muss auch Geld reinkommen. Eine nahe Grenze zum Osten oder dem Westen, ist schnell gefunden. Hier kann dann per LKW oder Zug die ganze Überproduktion in harte Währung getauscht werden. Sobald also die erste Linie eingerichtet ist kommt eure Wirtschaft auch vollständig in Betrieb.

Egal wie ihr eure Stadt bauen möchtet, es liegt an euch. Und genau das macht einen großen Teil der Faszination von Workers aus.